Posts by monoblau

    Seit etwa einem Jahr befinde ich mich nun schon auf dem 5. Bildungsweg der Selbstaneignung von Wissen über die Mysterien des XPlane Universums. Parallel zu meiner täglichen Arbeit versuche ich mir anzueignen wie man Szenerien baut. Das Thema ist selbst für Grafik-erfahrene Menschen wie mich ein hartes Stück Brot und erfordert, neben der nahezu kompletten Disposition gesellschaftlicher Präsenz und dem Balance Akt zwischen Familie und Schreibtisch, jede Menge Aufmerksamkeit.


    Der positive Effekt dabei ist neben der Anreicherung von Fachwissen und einem stetig anwachsenden Ego durch Zuspruch aus der Community, vor Allem die Tatsache viel Geld für Add Ons zu sparen - denn die Benutzung des Simulators beschränkt sich schnell nur noch auf Kontrollflüge durch die eigenen Projekte. Da man sich schnell mal in einer Sache verlieren kann verliert man das gesparte Geld jedoch irgendwann an die Tatsache sich als Freelancer nicht ausreichend um die Brot& Butter Kunden gekümmert zu haben.


    Das Fachwissen selbst ist eine bunte Mischung aus Befehlszeilen, Welteditoren Software, Grafikkarten und Shader Funktion, Umgang mit schwierigen Personen, Umgang mit Kompromissen, Urheberrecht, Netzrecherchen, dem Wissen über die Physik von Licht, 3D Modellierung und der Bemalung seiner Modelle.


    1jfGM5h.jpg


    Alles in Allem also so ähnlich wie die Welt der Schulkinder die täglich nach dem Unterricht Ihre Zelte im Gamesworkshop um die Ecke aufschlagen um Tabletop Soldaten, Orks und Raumschiffs- Modelle zu bauen - nur in meinem Fall eben digital. Beschreitet man den Weg dieser Entwickler Nische sollte man sich einer Sache bewusst sein. Es geht niemals geradeaus. Denn macht man die Tür zu einem Thema auf, findet man grundsätzlich 3 neue Türen im Raum.


    Das Modellieren in Blender, einer Open Source 3D Software, nimmt, so dachte ich bisher jedenfalls, am meisten Zeit in Anspruch. Doch wenn ich das Jahr Revue passieren lasse wird klar - dass es ein anderes Thema ist welches ständig präsent ist und jede Menge Geduld und Experimentierfreudigkeit erfordert.


    die Rede ist von:


    T E X T U R E N



    rsW6C77.pngDenn Texturen muss man nicht nur zeichnen oder aufbauen sondern zudem noch an die Eigenschaften von XP anpassen. Die Simulation von Physik braucht gute Vorbereitung und erfordert mehr als nur eine Bildebene zum transportieren von Informationen. Der Renderengine muss nämlich wissen welche Eigenschaften er simulieren soll wenn das Licht auf die Fläche fällt. Informationen über Unebenheiten, Material, Reflektion und Schattenwurf werden in der so genannten Normal Map festgehalten.



    Auf diesem Gebiet forsche ich seit geraumer Zeit und besonders die Bodentexturen entwickeln sich gerade zu so etwas wie meinem Steckenpferd. Es gibt noch viel zu lernen für mich, denn ich neige dazu die regulären Pfade zu verlassen um unkonventionelle Experimente zu betreiben ; und lasse mich schnell ablenken was den Weg zum Ziel um das vielfache verlängert. Wev6ChM.png

    Aktuell beschäftige ich mich mit einem Geo Tool Namens World Machine welches mir von meinem guten Freund u.V.B. Steaven Mc Kenzie von TorqueSim/Attitude empfohlen wurde. Das ist ein Tool mit welchem man echte geologische Eigenschaften kombinieren kann um daraus 3D Modelle zu formen und zu erodieren welche von der echten Welt kaum zu unterscheiden sind. Er selbst verwendet es gar nicht - so wie etwa 99% aller XP Entwickler die es ebenfalls nicht kennen oder nicht benutzen. Ein Grund mehr sich da mal reinzuarbeiten. Die ersten Ergebnisse waren verblüffend. Aus diesen Ergebnissen backe* ich zur Zeit Texturmaps welche ich in X-Plane verarbeite als Alternative zu Ortho Fotos welche stark eingeschränkt sind in Bezug auf Auflösung am Boden und mit welchem es häufig Lizenzprobleme gibt.




    Die Resultate sind teilweise sehr beeindruckend. Auch wenn viele Grenzen gesetzt sind was das simulieren von Eis nahezu unmöglich macht, kann ich mit dem Ergebnis leben. Wirkt ein wenig wie Seife das Eis. :D

    Als ich die Ergebnisse aus dem Simulator bei XPNG ´s Facebook Seite hochgeladen habe wurden sie vom Admin gelöscht mit der Begründung, es würde sich bei den Bildern nicht um X-Plane Screenshots handeln.

    Wie das Ganze im Simulator aussieht möchte ich an dieser Stelle, neben weiteren Screenshots zum aktuellen Antarktis Projekt, zeigen.


    WORLD MACHINE GENERIERTE LANDSCHAFT


    jyq7VqQ.jpg 9kKEKMD.jpg jJZXGFd.jpg


    WORLD MACHINE GENERIERTE NORMAL MAPS & TEXTUREMAPS IN XPLANE
    (die folgenden Bilder wurden bei XPNG als nicht XPlane Relevant deklariert)


    X7Vp84E.jpg r3iusCN.jpg wogNNI8.jpg 9JjI0r2.jpg RWIOKwl.jpg


    HANDGEMALTE NORMAL MAPS & TEXTUREMAPS IN XPLANE


    20udZQi.png

    SMFVJ7w.png

    dZENhPv.png

    DrZsoEB.png

    pqfKaOH.jpg


    MIT SUBSTANCE DESIGNER ERSTELLTE NORMAL MAPS & TEXTUREMAPS IN XPLANE


    wzieOpR.jpg

    p7qdTOP.jpg


    3D MODELLE FÜR ANTARCTICA4XPLANE / NEUMAYER III IN XPLANE


    1XlaGzx.jpg

    423j1HN.jpg

    M5RqZbY.png

    LtXzfdU.jpg

    u3daKxX.jpg

    2f2E83z.jpg

    pcSxtTU.jpg


    *texture baking - so nennt man den Prozess wenn man eine Textur inklusive ihrer Schatten, Kontaktstellen, Materialinfos und Infos vom 3D Modell selbst in Form von Normalmaps vorrendern lässt um es in einer oder zwei neuen Maps kombiniert zu speichern. Dadurch wird sie für den Gameengine verträglicher und wirkt realistischer


    Nach einer sehr langen Phase im Regenwald Thailands, habe ich mich in die kalte Antarktis begeben. Als Fan des XPlane Freeware Projektes und als Entwickler-Team Supporter habe ich lang auf den dritten Part der Antarktis Serie gewartet, denn hier befindet sich die deutsche Neumayer III Station, welche noch vor Thailand auf meiner Szenerie To Do Liste stand und zu welcher ich, schon etliche Flugzeugrepaints gestaltet hatte um die Wartezeit zu überbrücken. Nun ist es endlich soweit und das Projekt fand seinen Anfang: Ich präsentiere die ersten Gehversuche eines Szenerie Amateurs auf dem eisigen Kontinent :

    Antarctica4XPlane Part 3 / Neumayer III Station des AWI WIP.



    Die Szenerie umfasst neben der Station selbst unzählige Forschungsprojekte welche sich im Umkreis befinden, sowie den gesamten Maschinenpark, die Bibliothek und das zuletzt errichtete ISS Projekt Edendes Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt










    Neben dem Overlay bin ich auch wieder wild am probieren Schnee und Eis zu texturieren um die homogene Default Terrain Fläche etwas abwechslungsreicher zu gestalten.







    Zeitgleich habe ich mir vorgenommen das Polar4 Repaint der DORNIER von Carenado um Schneekufen zu bereichern. Diese eigenwilligen Ski wurden für die DORNIER eigens angefertigt und sind zusammen mit der Maschine im Betriebseigenen Dorniermuseeum zu sehen. Natürlich bin ich auch auf diesem Gebiet ein Anfänger und deshalb reicht es nur zur Erzeugung des Looks und einer Anleitung wie man die Kufen mit Planemaker plazieren kann, um Carenados Copyright nicht zu verletzen.




    Die etwas sportliche Herausforderung habe ich mir jedoch für die erweiterte Szeneriesteuerung via SASL Plugin vorgenommen. Mein Freund Gergely D. (Hungary VFR), welcher mich schon bei Krabi unterstützt hat um den Ortsgebundenen Sound zu integrieren, wird mir helfen die verschiedenen Phasen der Station an das Datum zu koppeln. So wird die Bauphase, die aktuelle Phase und eine Phase in der Zukunft abgebildet, je nachdem welches Datum man im Simulator auswählt. Ob ich die geplanten Texturveränderungen abhängig von der Außentemperatur umsetze weiß ich noch nicht, denn je mehr Objekte ich modelliere desto klarer wird mir was das für eine Arbeit wird. :D