Luftbild-Hintergrund für einen Flugplatz erstellen

  • Werbung

    Jetzt Werbung buchen

    Diese Anzeige wird dir als Unterstützer nicht angezeigt.

    Hallo in die Runde :)


    Ich stelle mich hier kurz vor: Ich heiße Steffen, bin 23 und seit FS2000-Zeiten im Flusi aktiver Simulatorpilot. Vor einigen Jahren reizte mich die Umsetzung des eigenen Flugplatzes vor der Haustür, in dem ich gleichzeitig aktiver Flieger bin. Zur Zeit ruht das Projekt leider. Mit der Veröffentlichung der Geo Daten aus RLP habe ich nochmal frischen Wind in die Segel bekommen und möchte mein Projekt nun endlich fertig stellen.


    Ich möchte gerne ein Luftbild als Untergrund für meinen Flugplatz verwenden.


    Wie exportiere ich die Luftbild-Daten aus dem Protal?
    Wie verarbeite ich das Bildmaterial zum Groundpoly für den Flugsimulator (FSX)?


    Als Software nutze ich GMAX und GIMP zur Texturerstellung. Exportiert habe ich meine Gebäude/Groundpoly mit dem ModelConverterX

  • Hallo Steffen.


    Für gewöhnlich nimmt man dafür eine GIS-Software (GIS steht für Geografisches Informationssystem). Es gibt da ein kostenloses Programm mit dem Namen QuantumGis, vielleicht kennst Du das ja schon, es ist gut für Einsteiger geeignet.


    Jedenfalls kann man in das Programm einen so genannten WMS-Dienst einbinden, WMS steht für WebMapService, auf deutsch: Kartendienst, ähnlich wie Google Maps oder Bing Maps, aber mit dem großen Unterschied, dass man Daten bearbeiten kann. Neben der Bearbeitung von Luftbildern lassen auch Daten für Landklassen und Autogen erstellen.


    Nach Einbindung des WMS-Dienst kannst Du sofort auf das Luftbild zugreifen, entweder indem Du es als Hintergrundkarte verwendest, oder aber um es in Teilen (oder Ganz?) herunterzuladen. Eine Liste mit freien WMS-Diensten stelle ich ins Entwicklerforum mit dem Thema "WMS-Dienste".


    Lade Dir das Programm QuantumGis, kurz QGIS, herunter und nach der Installation bindest Du einen entsprechenden WMS-Dienst in die Dein Projekt ein. Anleitungen wie das geht gibst zur Genüge im Netz, Suchbegriff: "QuantumGis WMS-Dienst einbinden".


    Eine andere, umständlichere Methode die Luftbilder z.B. von Rheinland-Pfalz herunterzuladen, funktioniert über deren Download-Dienst "INSPIRE ATOM feed client", hier der Link:
    INSPIRE ATOM Feed Client



    Nach Aufruf der Seite gehst Du auf "Varianten (1)" und kannst dann einzelne Kcheln herunterladen, ist das geschehen, gibst Du der heruntergeladenen Datei eine neue Dateiendung .tif. Somit hast Du eine originäre GeoTiff-Datei. Wie gesagt, das ist etwas umständlich, funktioniert dafür aber ohne zusätzliche Software.

  • Hallo Christian,


    das ist ein seeeehr guter Tipp.
    Ich habe mich schon eine ganze Weile darüber geärgert, dass die Auflösungen der Hinter-/Untergrund-Bilder, die man mit SBuilderX oder ähnlichen Tools bekommt meist so schlecht sind, dass man sie eher nicht verwenden möchte. Habe mich schon immer gefragt, wo andere Entwickler ihre hoch aufgelösten Untergründe her bekommen.


    Aber gut, wenn man dann nun ein entsprechendes .tiff hat, wie bindet man das dann in eine Flusi-Szenerie ein? Das läuft dann wieder ganz normal mittels SBuilderX oder wie machst Du das?

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png         Bluemarlin.png

  • Hallo Christian,


    das ist ein seeeehr guter Tipp.
    Ich habe mich schon eine ganze Weile darüber geärgert, dass die Auflösungen der Hinter-/Untergrund-Bilder, die man mit SBuilderX oder ähnlichen Tools bekommt meist so schlecht sind, dass man sie eher nicht verwenden möchte. Habe mich schon immer gefragt, wo andere Entwickler ihre hoch aufgelösten Untergründe her bekommen.

    Hallo Christian,


    das ist ein seeeehr guter Tipp.
    Ich habe mich schon eine ganze Weile darüber geärgert, dass die Auflösungen der Hinter-/Untergrund-Bilder, die man mit SBuilderX oder ähnlichen Tools bekommt meist so schlecht sind, dass man sie eher nicht verwenden möchte. Habe mich schon immer gefragt, wo andere Entwickler ihre hoch aufgelösten Untergründe her bekommen.

    Das ist aber kein großes Geheimnis. Entweder sie stammen von der Stadt selbst, da hilft manchmal ein Anschreiben an den/die Bürgermeister/in, oder sie stammen von den jeweiligen Landesvermessungsämtern, einfach mal dort anrufen, die beissen nicht, ganz im Gegenteil - sie sind sehr freundlich und meistens auch auskunftsfreudig, ist jedenfalls meine Erfahrung ;-)


    Besser noch ist ein Zugang über das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, kurz BKG. Der Zugang ist allerdings kostenpflichtig, dafür erhält man aber einen sehr guten Service und Zugang zu top-aktuellen DOP20-Luftbilder. Das sind richtig gute und hochqualitative Luftbilder. Wem das nicht reicht, der kauft die Lufbilder bei Aerowest.

  • Aber gut, wenn man dann nun ein entsprechendes .tiff hat, wie bindet man das dann in eine Flusi-Szenerie ein? Das läuft dann wieder ganz normal mittels SBuilderX oder wie machst Du das?

    Die Antwort auf Deine Frage: Die GeoTiff-Datei wird resampelt.


    Bevor du sie resampeln kannst muss die Tiff-Datei in der WGS84-Projektion sein, das ist die einheitliche Projektion im FSX und P3D, ganz gleich ob für Höhendaten, Shapefiles oder Landklassen. Alles ist WGS84.


    Wenn Du die Tiff-Datei aus dem deutschen Open Data-Bestand hast, dann wird sie aller voraussicht nach eine andere Projektion haben - sie muss also transformiert werden; von ETRS89UTM32 nach WGS84. Dafür nimmst Du eine Gis-Software. QuantumGis ist dafür bestens geeignet.


    Wenn die Datei dann in der WGS84-Projektion ist, wird sie mit dem Resample-Tool aus dem FSX-SDK oder P3D-SDK "resampelt".


    Hier ein Beispiel wie der Inhalt einer INF-Datei aussieht:


    [Source]
    Type = GeoTiff
    SourceDir = "."
    SourceFile = "hengsen_opherdicke.tif"
    Layer = Imagery
    Variation = All
    NullValue = ,,,,0


    [Destination]
    DestDir = "."
    DestBaseFileName = "hengsen_opherdicke"
    DestFileType = BGL
    LOD = Auto
    CompressionQuality = 100


    Kurzanleitung:
    1. Erstelle einen neuen Ordner, dort hinein kommt die Resample.exe und deine Tiffdatei (WGS84) und die INF-Datei (sie ist im Anhang).
    2. Nun ziehst du die INF-Datei einfach auf die Resample.exe
    3. Wenn alles richtig gemacht wurde erhälst Du eine BGL-Datei, diese beinhaltet Dein Lufbild und ist für den Sim lesbar.

  • Werde ich sicher machen. Im Moment allerdings bin ich Szeneriebau-mäßig auf dem Abstellgleis.


    Ich Döskopp habe mir nämlich bereits das Update auf P3D V3.2 aufgespeilt und nicht an Instant Szenery gedacht, dass nun natürlich nicht mehr läuft. Da auch der Whisplacer unter P3D nicht rennt, bin ich im Moment kalt gestellt und kann nur Schiffe und Routen bauen.


    Nun muss ich warten, bis es ein Update für IS gibt (wenn es denn überhaupt noch eins geben wird) oder ich muss erst wieder den FSX mit allem Drum und Dran installieren (was dann noch etwas dauert).


    Übrigens, hier sind wir doch in der Entwickler-Ecke :)

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png         Bluemarlin.png

    Edited once, last by Fischkopp ().

  • Werde ich sicher machen. Im Moment allerdings bin ich Szeneriebau-mäßig auf dem Abstellgleis.


    Ich Döskopp habe mir nämlich bereits das Update auf P3D V3.2 aufgespeilt und nicht an Instant Szenery gedacht, dass nun natürlich nicht mehr läuft. Da auch der Whisplacer unter P3D nicht rennt, bin ich im Moment kalt gestellt und kann nur Schiffe und Routen bauen.


    Nun muss ich warten, bis es ein Update für IS gibt (wenn es denn überhaupt noch eins geben wird) oder ich muss erst wieder den FSX mit allem Drum und Dran installieren (was dann noch etwas dauert).

    Den Instant Scenery brauchst Du nicht zwingend, das geht mit P3D-Boardmittel. Alle P3D-Szenerien von mir sind so entstanden. Zum platzieren Deiner 3-D Modelle in P3D nimmst Du den SimDirector.


    Einfach P3D starten und über das Menü "Tools -> SimDirector" den SimDirector starten. Zugegeben, am Anfang muss man sich etwas zurecht finden, aber dann geht es, funktioniert ähnlich wie bei Google Earth: zoomen mit dem Mausrad, umsehen mit der linken Maustaste.


    Diese Art der Objektplatzierung macht Dich vollkommen unabhängig von anderen Tools, die ja nicht immer kompatibel mit den aktuellen Sim-Versionen sind. Ich verwende fast nur die mitgelieferten Bordmittel aus dem P3D/FSX-SDK.

  • Guter Tipp! Vielen Dank dafür! Werde ich nachher gleich mal ausprobieren.


    Vor allem, da ich eigentlich zu Ostern vor hatte, die Washington State Ferry für Freunde der Szenerien mit den 4 Buchstaben die man hier nicht mehr nennt ( :D ), zu veröffentlichen. Da aber an den meisten Anlegeplätzen die Terminal fehlen, wollte ich die mit einbauen. Daher habe ich den Release etwas verschoben und bin nun gerade dabei die Terminal zu bauen. Richtig anpassen kann ich sie aber natürlich erst im Flusi.

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png         Bluemarlin.png

    Edited 2 times, last by Fischkopp ().

  • Nach Einbindung des WMS-Dienst kannst Du sofort auf das Luftbild zugreifen, entweder indem Du es als Hintergrundkarte verwendest, oder aber um es in Teilen (oder Ganz?) herunterzuladen. Eine Liste mit freien WMS-Diensten stelle ich ins Entwicklerforum mit dem Thema "WMS-Dienste".


    Lade Dir das Programm QuantumGis, kurz QGIS, herunter und nach der Installation bindest Du einen entsprechenden WMS-Dienst in die Dein Projekt ein. Anleitungen wie das geht gibst zur Genüge im Netz, Suchbegriff: "QuantumGis WMS-Dienst einbinden".

    Hi Christian,


    ich habe mir das Programm diese Woche heruntergeladen und einen WMS-Dienst eingebunden. Das war ja noch einfach. :)
    Ich komme aber null mit der Bedinung klar. Das fängt schon beim Zoomen in die RLP Karte an. ?( Normal stelle ich mich nicht so blöd an. :D
    Ich bekomme 2 Stufen herangezoomt, danach dreht sich die Karte horizontal sodass ich mein Gebiet aus den Augen verliere.


    Über Inspire ging das für das kleine Gebiet das nur den Flugplatz abdeckt einfacher.


    Die Kachel die ich nun über Inspier habe, kann ich ganz normal in GIMP mit den Werkzeugen bearbeiten sodass ich nur meinen Flugplatzauschnitt habe?


    Danach folge ich deinen Schritten zum Erstellen der BGL mit dem resample tool, richtig?

  • Leider bin ich noch nicht dazu gekommen das auszuprobieren. Bin zur Zeit vollauf mit den "Washington State Ferries" für FTX PNW beschäftigt.
    Wenn aber alles glatt läuft können die Fähren Ende April ihren planmäßigen Fährdienst aufnehmen und ich habe Zeit mich auch hiermit zu beschäftigen ^^

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png         Bluemarlin.png

    Edited once, last by Fischkopp ().

  • Ich verzweifel schon wieder
    Bei meinem ersten Versuch klappte alles ohne Probleme, siehe EDGA Beitrag. Jetzt habe ich mir mein GeoTiff genommen und es ganz sauber bearbeitet, so wie ich es haben möchte.
    Speichere es mit STRG + S ab, öffne QGIS und weise ihm wieder die Projektions-Dateien im WGS84 Format zu, wie ich sie aus der gespeicherten Datei vorher extrahiert habe.
    Nach dem Zuweisen der zwei Dateien, hat mein GeoTiff seine größe geändert. Die Pixel x Pixel haben plötzlich einen anderen Wert. Meinen Fehler finde ich nicht, da ich gestern und
    heute nochmal stur nach Anleitung verfahren habe.
    Dem unschönen GeoTiff habe ich dann im resample Toll die richtigen Koordinaten zugewiesen, aus der Referenz Datei. Im Viewer tauchen dann plötzlich an einigen Stellen Kanten auf,
    die im normalen Tiff sauber und ordentlich retuschiert sind, durchs resamplen aber wieder auftauchen.
    Ich verstehe das nicht.
    Ich versuche es nochmal neu mit anderen Dateinamen, vielleicht liegt da schon der Fehler.


    Edit: hm geht nun doch, manchmal muss ich Dinge nicht verstehen.

    __________________
    Liebe Grüße


    Steffen Z.

    Edited once, last by Flugi: Problem gelöst ().

  • Cool, Problem gelöst ^^

  • Christian, geht das nur mit Deutschen Luftbildern, weil die zur Verfügung stehen oder gibt es da auch freie Bild-Datenbanken anderer Länder wie z. B. Dänemark?

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png         Bluemarlin.png

  • Das kann ich Dir zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht sagen, kann das aber mal in Erfahrung bringen :)


    (Edit)
    Kann aber sein, dass das an meinen mangelnden Dänischkenntnissen scheitert ;)

  • Ups, das Ding ist ja ellenlang. Hätte ich nicht gedacht

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png         Bluemarlin.png

  • Ich habe jetzt die Luftbild.bgl Datei. Kann ich jetzt mit dem MDX hingehen und der BGL "erzählen", dass sie ein ground-poly sein soll?


    Oder ist die Luftbild.bgl nach dem respmple ein ground-poly?

  • Dein Luftbild ist das "Bodenlayout", wenn Du so möchtest.


    Tatsächlich ist ein Bodenlayout, so wie Du es meinst, nicht anderes als texturierte Bodenpolygone, auf denen Deine Luftbilkacheln mit einem 3-D-Programm "gemappt" werden, von mir gerne als Kachel-Modus genannt. Also sind "Groundpolys" so eine Art flache auf dem Boden liegende 3-D Objekte die Dein Luftbild anzeigen.


    Diese Methode ist veraltet (seit FS2002) und erfordert erweiterte Programmierkenntnisse, zudem ist diese Methode der "Texturierten Bodenpolygone" recourcelastig, weil jede Kachel einzeln geladen werden muss (DrawCall-Problematik). Stell' Dir einfach vor, Dein Luftbild würde aus vielen gleich großen Kacheln bestehen, die auf dem Boden liegen.


    Trotzdem muss gesagt werden dass, wenn man diese Technik der "Groundpolys" sehr gut beherrscht, das man damit auch sehr gute Ergebnisse erzielen kann. Aber wie gesagt, es ist eher umständlich :)


    Die empfohlene Methode ist: Das Luftbild zu resampeln :)


    Vermutlich meinst Du mit dem Layout die Rollwege, die Pisten und den Apron!? Die macht man in der Regel mit dem Freewareprogramm Airport Design Editor, kurz ADE. Es gibt aber auch eine Paywareversion: ADEX.


    So ist der Flugplatz Essen/Mülheim enstanden; Resampeltes Luftbild + ADE.

  • So ist der Flugplatz Essen/Mülheim enstanden; Resampeltes Luftbild + ADE.


    Wobei ich grade mit Mühlheim das Problem habe, dass im P3D die gelben Linien auf dem Apron gegenüber dem restlichen Layout im rund einen halben Meter verschoben sind.


    Ich bin der Sache aber noch nicht tiefer auf den Grund gegangen, dafür war mir dieser optische "defekt" bisher nicht schwerwiegend genug...



    ***edit***


    Ich farbenblinder Blindfisch, das "Problem" existiert immer noch, die gelben Markierungen liegen versetzt zu den weißen Doppel "T" Markierungen.
    Das beste ist für mich, ich deaktiviere die bgl für die Markierungen