Hilfe für Prozessor-Upgrade gesucht

  • Werbung

    Jetzt Werbung buchen

    Diese Anzeige wird dir als Unterstützer nicht angezeigt.

    Hallo Leute,


    da ja das, durchaus belebte, FlightX Forum, nun in den ewigen Jagdgründen weilt, hat es mich hierhin getrieben. Oder sagen wir besser so, erstmal in eine Pause, dann zum DCS. Nun möchte ich aber gern wieder "Zivil" Fliegen, mit dem Prepar3D.


    Bis hin zur v3 lief das alles bei mir auch recht "nett" aber mit der v4 wurde es irgendwie ein graus. Auch wenn alles besser geworden sein soll, irgendwie habe ich seitdem, also seit ca. 2 Jahren immer nur noch Matsche gehabt. Also der Flughafen hat noch nett geladen, über den Wolken auch noch ok, aber dann im Anflug wollte es nicht mehr nachladen. Auch die Weitsicht ist halt für VFR Verhältnisse grausig und war meiner Meinung im v3 besser - im DCS sowieso, aber ist ein anderes Thema.


    Nun wäre es ja denkbar bzw. sogar nötig mal die CPU zu erneuern und generell alles wieder ein wenig schneller zu machen. Da kommen wir nun also zum Thema und ich hoffe ich darf hier einfach mal ganz frech dazwischen fragen, um nicht extra einen neuen Thread aufmachen zu müssen.


    Aktuell habe ich einen Intel i7-3770 mit 3,4GHz und dazu eine nVidia 1060 mit 6GB, das ganze bei 16GB RAM. Eigentlich immer noch ein ordentliches System. Die anderen Sachen die ich sonst so spiele, begnügen sich sehr gut damit. Ich habe auch keine 4K oder 8K Ambitionen. Das taugt also noch... nur halt wohl weder für den P3D oder den aktuellen X-Plane. Da komme ich kaum über 20-30 FPS und dann lädt es halt nicht mal gescheit nach. BTW: der DCS schafft das alles und das sogar mit 60+ FPS... ja gut... lassen wir das endlich sein.


    Die Kernfrage ist nun die Kernfrage: Welche Intel CPU macht am meisten Sinn zum aufrüsten? Da mein Sockel hornalt ist, benötige ich auch ebenso ein neues Motherboard und dann auch gleich neuen RAM. Hmm... ist halt so. Ich hätte schon gern wieder einen i7 oder aufwärts. Es muss keine Budgetlösung sein, aber ich mag ungern 30% mehr Preis für 5% mehr Leistung ausgeben. Was ist denn für den P3D maßgeblich, immer noch der Single Core Takt oder alles addierte?


    Der intel i7-7700K hat z. B. 4.2Ghz Taktung aber "nur" 4 Kerne

    wohingegen der aktuellere i7-8700 "nur" 3.6Ghz hat aber 6 Kerne.


    Was wäre da nun die bessere Wahl? Die i9 haben auch "nur" 3.6Ghz aber 8 Kerne fallen aber eigentlich wegen dem Preis schon raus.


    Was wäre aktuell die beste Wahl unter der Prämisse das der P3D möglichst flott und gut laufen soll!?


    EDIT: Ich sehe gerade das ihr hier einen i5-9600K "empfohlen" habt, (vorher lesen hätte durchaus Sinn gemacht - hihi-) und das der preislich deutlich besser da steht und bei 6 Kernen sogar 3.7Ghz mitbringt.


    Mir ist klar das Kerne unde Ghz nicht viel zu bedeuten haben im P3D - daher frage ich Euch ja.

  • Da kommen wir nun also zum Thema und ich hoffe ich darf hier einfach mal ganz frech dazwischen fragen, um nicht extra einen neuen Thread aufmachen zu müssen.

    Moin Matthew,
    schön, dass Du den Weg ins Flusiboard gefunden hast! Ich habe deinen Post trotzdem mal abgetrennt, damit es übersichtlich bleibt. Die seitenlangen Threads mit unterschiedlichen Problemen und Fragen werden am Ende doch immer ein wenig unübersichtlich. ;)


    Bei Prepar3D v4 ist es wohl tatsächlich so, dass ein Prozessor mit mehr als vier Kernen durchaus sinnvoll ist – was natürlich nicht bedeutet, dass ein Quadcore ungeeignet wäre. Allerdings ist es auf jeden Fall schwierig, jetzt schon im Voraus eine Vorhersage zur Leistungssteigerung abzugeben – die hängt einfach zu sehr vom restlichen System sowie den Einstellungen und den verwendeten Add-Ons ab.

  • Das hängt davon ab was Du investieren willst oder kannst. Wenn die Kohle keine ganz so große Rolle spielt, würde ich einen Intel i9 9900 K mit 8 physikalisachen Kernen und bis zu 5 GHz nehmen (ca. 520 Teuronen)


    Spielt die Kohle gar keine Rolle, dann vielleicht auch den i9-9940 X-series mit 14 physikalischen Kernen (der kostet allerdings mal eben 1500 €)


    Allerdings sollte man dann auch eine passend leistungsstarke GraKa haben, da der P3D sehr viel mehr von der Grafikkarte berechnen lässt als z. B. der FSX. Es würde wenig Sinn machen, eine schnelle CPU zu haben, deren Leistung dann wieder von einer schwachen Grafkikarte beschnitten wird.


    Summasumarum, würde sich der Preis für diese beiden Komponenten schon in der Gegend eines kompletten Mittelklasse-PC´s bewegen.

    Dann könnten sich bei solchen High-End-Komponenten natürlich noch andere "Notwendigkeiten" wie z. B. ein stärkeres Netzteil oder eine WaKü ergeben und unter Umständen auch ein anderes Gehäuse und MB - je nachdem was bereits vorhanden ist oder nicht.


    Von daher wäre es vielleich doch besser, Du würdes ein paar mehr Angaben machen.

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png         Bluemarlin.png

  • Na was wäre denn für den P3D v4 aktuell ein gutes System um den ordentlich genießen zu können, so mit Airports und PMDG Boeings.

    Manfred hat es ja schon gesagt: Es hängt eigentlich im Wesentlichen vom Budget ab. Und richtig ist auch, dass eine stärkere Grafikkarte im Grunde genommen schon von Vorteil wäre.

    Ich nutze/nutzte Prepar3D v4 mit einem i7-6700k und ebenfalls einer GTX 1060. Ist also nicht so, dass die nicht geeignet wäre. Aber besser geht eben immer. Ist nur die Frage, ob man die Mehrkosten dann investieren möchte.

  • Ich habe jetzt einfach mal einen i5 9600K gekauft und den auf 5GHz getaktet, dazu eine GTX 1060 mit 6GB RAM, als Arbeitsspeicher sind 32GB DDR 4 RAM verbaut.


    Ich bemerke keinerlei Besserung im P3D v4. Ich habe es auf 30 FPS gelocked, welche auch erreicht werden. Aber dennoch lädt alles quälend langsam nach. Die Matsche wird erst ca. 10km vor dem Flugzeug zu sowas wie einer scharfen Textur. Dann poppt auch immer das Autogen mit rein. Ich habe jetzt die genauen Werte nicht im Kopf, aber die CPU wird vielleicht zu 30% ausgelastet und die Grafikkarte zu 15%.


    Das Board und die CPU sind nagelneu. Ich habe auch schon den Slidern rumgespielt, sowohl krass nach oben, ausgewogen und tief. Es ändert sich kaum etwas. Mich stört am allermeisten dass das Autogen so plötzlich reinpoppt um die Zelle des Fliegers herum und halt die vermatschten Texturen in der Ferne und aus großer Höhe. Das sieht bei anderen nicht so aus - meine ich. Wenn man Youtube glauben darf...


    Wo ist da bei mir der Fehler? Ach ja, das ganze läuft auf Win10 mit 64 bit. In anderen Spielen habe ich keine Probleme, hatte ich vorher auch eigentlich nicht. Nur die stärkere CPU macht alles ein wenig Flüssiger. Nur beim P3D keine Änderung.


    Eine AiO Wakü ist auch verbaut, unter absoluter Vollast werden die Kerne 80°C warm, was noch im dunkelgrünen Bereich sein müsste.


    Ich bin echt ratlos.


    EDIT: eine einigermaßen Potente SSD ist auch verbaut und da ist auch noch genügend Platz drauf.

  • Ich habe jetzt ein wenig getweakt, bzw mich daran versucht. Wenn ich losfliege ist alles ok und sieht nach den gewünschten Vorstellungen aus. Aber irgendwann, wenn ich aus dem LOD Radius draußen bin, der vor dem Flug geladen wird, lädt nichts mehr nach. Hier meine .cfg


    Es handelt sich wie gesagt um den Vanilla P3D v4.5 in der aktuellen Version. Keine Add Ons in irgendeiner Weise installiert. Es scheinen mehrere Leute so ein Problem zu haben, verrät mir Google. Leider enden alle (deutschen) Threads die ich gefunden habe ohne Lösung :-(

  • Aus dem Stehgreif würde ich tatsächlich die Einstellungen der GraKa vermuten - auch, wenn sie mit vielleicht nur 15% Auslastung angezeigt wird. Schau mal nach, wann diese 15% anliegen - sicherlich, nachdem das Gematsche angefangen hat. Denn wenn nichts mehr klar gerendert werden muss, hat die GraKa auch keine Schwierigkeiten mit dem Matsch.

    Vielmehr würde mich interessieren, was Dein PC ansonsten währenddessen alles so anstellt. Checke bitte einmal im Task-Manager, ob Antivirus-Programme gestartet sind, Windows (sehr gern) seine Telemetrie aktualisiert oder sinnlose versehentlich installierte (oft bei mir, wenn ich mir ein Programm bei Chip oder Computer-Bild heruntergeladen habe) die CPU vom Flusi ablenken.

    Desweiteren ist es eine Wissenschaft für sich, wie sich die einzelnen Einstellungen der nVidia Graka am besten mit den des P3D vertragen. Da solltest Du uns auch einmal Auskunft drüber geben. Manchmal ist es ratsam, eine der Parteien das Sagen zu überlassen. An schlechten Tagen (Fehleinstellungsmarathon bei mir), kam mein System überhaupt nicht mehr klar, weil es nicht wusste, sollte es denn nun diesen oder doch den anderen Antialiasing oder doch begrenzte Frames aus dem Flusi statt der 33.3 aus der nVidia-Einstellung nehmen....). Ich persönlich vermute mal dringend hier den Übeltäter und auch communityübergreifend das überlastete Netz an Frust, warum manche Systeme butterweich und pixelrein laufen, andere aber - wie bei Dir - trotz hoher Systempotenz echte Probleme bereiten.


    De facto ist Deine Combo bestens bestückt, normalerweise sollte auch die 1060 keine Probleme bereiten, wenn die CPU den Kram schnell genug aufbereitet. Aber die Crux ist das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten im PC (sowohl Hardware als auch Software).

    Hier im Forum gibt es eine ordentliche Riege an Profs, die sich mit solchen Dingen um Welten besser auskennen als ich und hier vielleicht noch ein paar hilfreiche Tipps geben können, ich spreche da nur aus eigener Erfahrung (was ja manchmal mehr Wert hat als Statistiken....).

    Aber schlussendlich hat es bei mir - trotz magerem System - immerhin etwas gebracht, immer und immer an dem Zusammenspiel zwischen nVidia-Einstellungen und den Grafik-Einstellungen des P3D zu schrauben. Wie gesagt, meine Überzeugung: Bei manchen passt's zufällig von Anfang an, die brauchen sich keine Gedanken zu machen (und wundern sich vielleicht mitleidsvoll), andere hingegen haben Frust. Bei Deinem System sollte es definitiv keine Probleme geben...

    Gib' uns doch bitte auch mal einen Abriss über Dein System und Deine Graka-Einstellungen. Rainer (Simmershome) hat dahingehend ein ganz ordentliches Einstellungstutorial erstellt, was allerdings auch nicht bei allen passt, aber ein Versuch ist es allemal wert....

  • Danke für Deine / Eure Hilfe. Bitte noch mal für mich, was soll ich noch hier rein posten?


    Also die 6 Kerne arbeiten alle, keiner langweilt sich. Mal gibt es Peaks, aber meistens laufen die so mit ca. 50% vor sich hin. Im LOD Radius läuft auch alles flüssig, da liegen ohne Schwierigkeiten 60 FPS an. Ich habe dafür VSYNC an - damit es die Frames locked.


    Tja... Ich glaube ich habe auch den Übeltäter gestern abend noch gefunden. Autogen Draw Distance (oder so ähnlich) - in den beiden oberen Einstellungen lädt es in großen Patches / Flecken die Bäume und Gebäude nach, auch die Texturen wirken irgendwann matschiger. Dadurch dauert es länger oder wird gar nicht mehr geladen. Laut Avsim kann das wohl nur LM patchen und wollten das schon seit einem Jahr getan haben.


    In der zweitmittlersten Stufe wird hingegen alles im Umkreis flüssig nachgeladen, man kann richtig sehen wie es sich kreisförmig und relativ um die Maschine herum nachlädt - aber halt nicht mehr so weit wie man das eigentlich wünschen würde. Am Ende ist es halt frustierend 600€ in ein System investiert zu haben, in der Hoffnung das nun alles "rennt" und dann läuft es immer noch nicht richtig weil LM einfach keinen guten Job gemacht hat - während CPU und Prozessor sich ein wenig langweilen.


    Wenn es da noch den "goldenen Kniff" geben sollte, nehme ich den gerne. Ich kenne mich aber bezüglich der detailierten Einstellungen in der Grafikkarte zu wenig aus - auch die Tutorials gehen darauf nur selten und oberflächlich ein. Erschwerend kommt hinzu das es nunmal sehr viele Grafikkarten gibt und sich mit den neuen Treibern auch die Funktionen und Menüs immer wieder ändern.


    Letzte Möglichkeit wäre noch die Grafikkarte zu erneuern, in der Hoffnung das die dann diesen Fehler irgendwie umgeht. Aber ist wohl auch eher Glück. Einige mit einer 1080 schreiben, sie haben keinerlei Probleme, andere beschreiben das Problem genau so.


    Es ist halt blöde, wenn man im DCS mit Mach 1.5 buchstäblich zwischen den Bäumen durchfliegen kann und alles knackig geladen wird ohne Pop Up, Ruckler oder Limitierungen alles so ziemlich am Anschlag arbeitet und dann die CPU und GPU auch gut zu tun haben und der P3D dann einfach sagt: Ach schön, das da noch Leistung da ist. Mir egal... ich mach hier trotzdem nur so viel wie ich will. Und dabei sollte ja mit 64-Bit eingentlich alles nur besser werden...

  • Es ist halt blöde, wenn man im DCS mit Mach 1.5 buchstäblich zwischen den Bäumen durchfliegen kann und alles knackig geladen wird ohne Pop Up, Ruckler oder Limitierungen alles so ziemlich am Anschlag arbeitet und dann die CPU und GPU auch gut zu tun haben und der P3D dann einfach sagt: Ach schön, das da noch Leistung da ist. Mir egal... ich mach hier trotzdem nur so viel wie ich will. Und dabei sollte ja mit 64-Bit eingentlich alles nur besser werden...

    Trotz vieler Neuerungen ist Prepar3D v4 im Kern trotzdem noch ein sehr altes Stück Software, während Eagle Dynamics eben sehr viel neu geschrieben hat. 64-Bit sorgt einzig und allein dafür, dass mehr als 4 Gigabyte Arbeitsspeicher vom Programm adressiert werden können und es damit nicht abstürzt, wenn mehr benötigt wird. Die Performance wird dadurch nicht besser, eher im Gegenteil: Weil Drittentwickler jetzt nicht mehr so sparsam mit ihren Details umgehen müssen, lassen sich aufwendigere Add-Ons verkaufen, die dann entsprechend auf die Performance drücken.

  • Ich betonte bereits das ich bis hierhin immernoch vom Vanilla P3D Spreche? Ohne ein einziges Add on! Auch der DCS hat seine Wurzeln irgendwo in den frühen 90ern als irgendeine Flanker Simulation.


    Bis zur v3 lief der wie Sahne. Trotz 4GB Limitierung. Und jetzt ist das Ding schon seit 2 Jahren für viele Unfliegbar. Ich habe ja schon die Foren durchschaut... Da haist du extra eine Stange Geld in den PC und trotzdem kommt wieder Mist raus. Ironie: Die anderen Games die ich sonst so auf dem Rechner habe, liefen ja bereits vorher gut.

  • Ja danke, ich mag aber gern den P3D und seine Add-Ons nutzen. Laut Taskmanager wird kaum Speicher von der Graka abgezapt. Was wäre denn nicht mehr knapp? Bereits 8GB oder eher so die Richtung 11GB und die Abteilung Monatsgehalt?

  • Bereits 8GB oder eher so die Richtung 11GB und die Abteilung Monatsgehalt?

    8GB geht, mit 11 GB bist Du für alles gut aufgestellt.

    Trotz vieler Neuerungen ist Prepar3D v4 im Kern trotzdem noch ein sehr altes Stück Software

    Ehrlich das kann ich so nicht mehr hören ( auch wenn es stimmt) , weil XP im Kern ein genauso altes Stück Software ist, das technisch am Linux Alt-Tropf hängt um darin kompatibel zu bleiben. Beide sehen Vanilla altbacken aus.

    In P3D ist außer der Stockszenrie keine einzige Datei mehr alt. Und da die Stockszenerie in keinem Sim einer nutzt ist das auch Pappe .


    Der User hat sich im ersten Beitrag für P3D entschieden und angefragt. Der Eine erzählt ihm dann wie alt P3D ist und umkehrt wahrscheinlich XP modern ( obwohl es gerade mal die erste Generation überhaupt brauchbar ist) und der nächste rät ihm die XP Demo runter zu laden.


    Und dann wundert ihr euch wenn ich in solchen Threads immer wieder mal aufzähle was an XP alles im total Argen bis unbrauchbar ist. Ich mache es aber nicht erneut.:)... obwohl es mich juckt.

  • spätestens wenn XP die Vulkan API hat, kann da keiner mehr von alter Software reden. Natürlich wird es dann Addonherstellern (Flugzeuge, Airports usw) immer noch gelingen, durch schlechte Programmierung die Leistung zu versauen.

    Aber das soll jetzt nicht in einen neuen Streit enden. Das sind einfach Fakten.


    Dafür kommt ja im nächsten Jahr der neue supermoderne (?) Simulator von MS, der alles in den Schatten stellen wird. :/

  • spätestens wenn XP die Vulkan API hat, kann da keiner mehr von alter Software reden

    Das ändert Null an der Stockszenerie und ist auch noch nicht vorhanden. Es ist völlig sinnfrei darüber immer wieder zu reden, vor allem über ungelegte Eier.

  • Ja... Jein... Also ich probiere es jetzt mal mit einer RTX 2070 mit 8GB - Kanonen auf spatzen... Und eigentlich auch nicht eingeplant im Budget. Sollte die dann gehen ist es ja ok. Aber ich glaube nicht das es am Ende an der GraKa hing, weswegen die wohl ziemlich sicher wieder Retour gehen wird. Amazon ist da ja nicht so... Wenn es aber doch gehen sollte, dann ist das halt wieder ein Beleg für die gute Arbeit vom LM und dann bleibt die halt drinnen.


    Das "Problem" ist halt das bei Autogen Draw Distance bis zum Parameter "High" alles vom Flugzeug ausgehend in die Ferne geladen wird. Bei allem über High, halt von der äußersten "Patch Grenze" bis zum Flugzeug. Das macht keinen Sinn... wird aber so gemacht, jedenfalls poppt es von hinten nach vorne auf, was halt auffällig und nervig ist als andersherum.


    Ich könnte jetzt auch einfach mit "High" leben... aber es sieht halt schon komisch aus wenn man bis 5nm alles an Bäumen und Häusern sieht und danach es halt nur eine niedrig aufgelöste Textur wird. Das ist unbefriedigend... Wenn es aber nicht anders geht, werde ich zur Not mit der Einstellung leben.


    Wir sollten hier keinen Krieg von P3D und XP aufziehen. Ich habe mir den XP mal angesehen, es ist für mich eine andere Welt - in die ich jetzt einzutauchen weder Lust, Geld noch Zeit habe. Daher geht es mir nunmal um den P3D.


    Ich finde deine Seite sehr gut simmershome - da habe ich mich immer daran orientiert, auch deine Settings im letzten VSYNC Tutorial gingen ja auch nur bis zur Autogen Draw Distance High. Was mich leider immer wieder stört ist, das man keine Texte von der Seite kopieren kann. Das ist dann sinnvoll wenn es nirgendwo anders stehen soll, als auf der eigenen Seite - aber bei .cfg Einträgen ein wenig mühsig ist. Du hast deine Gründe...


    Ich habe auch anderswo gelesen das du den Fehler kennst und ihn nicht reprodzuieren konntest und daher auch keine Lösung für den nV Inspector oder einen anderen Kniff gefunden hast - was schade ist.


    Ich werde berichten was die neue Grafikkarte macht und dann irgendwo hier mal übersichtlich meine Bemühungen und Erkenntnisse mit diesem Fehler zusammen fassen. Es geht ja immer wieder Leuten soll. Sollte es wirklich nur am Autogen Draw Distance Slider liegen - dann wäre ja schon vielen erstmal geholfen und dann werde ich im Alltagsbetrieb mal austesten wie sehr es ins Gewicht fällt.


    Noch zur Info: Ich donnere immer mit der Standard F-22 mit 1000 Knoten im Tiefflug über die Welt. Ich weiß selber, das dies nicht zwingend ein gutes Ergebnis werden kann. Gleichzeitig habe ich aber auch nicht jedes mal Lust, mit einer Piper erst 15min aus dem vorgeladenen LOD Kreis zu fliegen um dann festzustellen das nix nachgeladen wird. Ich werde Euch weiter auf den laufenden halten. Danke an allen bis hierhin.


    Aber die Diskussion ob P3D oder XP sparen wir uns bitte ;-) Danke!

  • Aber die Diskussion ob P3D oder XP sparen wir uns bitte ;-) Danke!

    Das möchte ich auch offiziell noch einmal so bekräftigen. Matthew hat ja explizit gesagt, dass es ihm um Prepar3D v4 ging. Insofern ist auch der Ratschlag, doch mal X-Plane 11 auszuprobieren, wenig sinnvoll an dieser Stelle. Abgesehen davon stand in meinem Beitrag nichts von X-Plane 11, Rainer. Ich zog den Vergleich zu DCS World, was Matthew ja auch verwendet. Weiß nicht, was Du immer in andere Posts hereininterpretierst. ;)

    Ich betonte bereits das ich bis hierhin immernoch vom Vanilla P3D Spreche? Ohne ein einziges Add on! Auch der DCS hat seine Wurzeln irgendwo in den frühen 90ern als irgendeine Flanker Simulation.

    Die Grafikengine in DCS World ist übrigens tatsächlich "from scratch" neu entwickelt worden. Insofern ist da vom alten Code aus den 90ern glaube ich wenig übrig. Auch bei Prepar3D v4 gab es ja einige Neuerungen im Gegensatz zur v3, was dann natürlich auch die Performance beeinflussen kann. Willst Du vielleicht mal Screenshots von deinen Einstellungen schicken? Aus der .cfg kann man die immer so schwer herauslesen. :)