Das Ende der Hardwareaufrüstung? Neue Techniken wie Game-Streaming

  • Werbung

    Jetzt Werbung buchen

    Diese Anzeige wird dir als Unterstützer nicht angezeigt.

    Hallo,


    in letzten Wochen ist das Thema Google Stadia immer weiter in den Hintergrund geraten,

    aber ich bin sicher der ein oder andere von euch hat sicher sicher schon einmal nachgedacht.

    Wie es wäre X-Plane oder P3D,...) per Knopfdruck starten zu können,

    wir wissen nicht wann oder ob XPlane oder P3D per Google Stadia nutzbar sein wird.


    Erstmal zur Erklärung, Google Stadia ist ein künftiger Streamingdienst für PC Spiele, dieser soll noch Ende 2019 erscheinen.

    Es soll möglich sein Spiel wie Assasins Creed Odyssee per Knopfdruck ohne Ladezeit zu starten, das auf dem Handy, Tablet, PC und Laptop (mit Chromecast sogar aufdem Fehrnseher), ohne Hardwareanforderungen in bis zu 4k 60 fps.

    Das Stadia Projekt wird von der Assasins Creed Entwicklerin geleitet, Google Stadia soll Monatlich kosten.


    Was wäre eure Meinung dazu, Xplane 11 oder P3D per Stadia zu streamen?🙂

    Wie meint ihr würde die Sache mit den Addons geregelt sein?


    Ich fände es cool Xplane 11 ohne richtige Hardwareanforderungen, in bis zu 4k Auflösung spielen zu können.

    Allerdings wird dies wahrscheinlich auch seinen Preis haben(ich schätze 35€-50€ Monatlich), meiner Meinung nach lohnt es sich auf dauer eher lieber gleich einen guten PC zu kaufen,

    anstatt das man Monatlich aufs neue ordentlich zahlen muss.

  • 1. wird es mit monatlichen Zahlungen auf die Dauer richtig teuer und zweitens wäre so ein Spiel ein "Einheitsbrei", weil vorgegeben.


    Da behalte ich doch lieber mein eigens Spiel auf dem PC, wo ich in DIE Addons investieren kann die ICH haben möchte und nicht für etwas zahle was mir von anderen vorgesetzt wird und wo ich keinen Einfluss drauf habe.

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png         Bluemarlin.png

  • Also ich verzichte auf nochmehr sich von Google abhäging zu machen, ich werde weiterhin meinen X-Plane 11 lieber auf meinem PC haben und bin dann weder von Google und meiner DSL-Leitung abhänging.

    Denn sorry, nur mal angenommen das würde so ca. 40,- € monatlich kosten, sind das im Jahr 480,- €, das Geld kann man getrost in Hardware investieren und bekommt dann auch einen sehr guten Flusi-PC. Und bei 50,- € monatlich wären wir ja sogar schon bei 600,- €, ne sorry Google.

    Mit freundlichen Grüßen


    Frank


    Angaben zu meinem Computer:


  • Also ich glaube kaum, dass Google Stadia mit komplexen Flugsimulatoren funktionieren wird. Aerofly FS 2 vielleicht, aber Prepar3D v4 oder X-Plane 11? Das wage ich doch zu bezweifeln. Zumal Prepar3D aufgrund der professionellen Lizenzausrichtung ohnehin rausfällt. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Laminar Research da Interesse dran hätte.


    Und schlussendlich ist Stadia wohl eher etwas für den Mainstream, nicht für so eine kleine Nischenecke.


    Übrigens: Es heißt Flugsimulation, nicht "Flugsimolation". ;)

  • Das klappt schon aus einem Grund nicht mit Flugsimulationen und wird bestenfalls was für Konsolenspieler - derartige Streamingsachen können das komplexe AddOn-Umfeld gar nicht abbilden und erlauben auch keine manuellen Eingriffe in die eigene Konfiguration. PC-Spieler sind aber massig Mods und manuelles Tweaken in vielerlei Hinsicht gewöhnt und werden da garantiert nicht drauf verzichten wollen, davon abgesehen kann sich so ein Dienst nur durchsetzen, wenn er entsprechende Inhalte mitbringt.


    Ein weiteres problem dieser Methode kann man sehr schön bei Netflix im Filmbereich schon sehen: Die Lizenzierung, also die Erlaubnis für Google, Spiele dort anzubieten, kostet Geld. Das bedeutet dann desweiteren, dass du dort nur Inhalte finden wirst, die gut laufen, die großen Blockbuster, Dinge wie Fifa oder die Sims oder andere sehr erfolgreiche Games, eben alles, was Geld bringt und mindestens die Kosten der Lizenz reinholt. Und, sobald ein Spiel zu alt ist oder sich nicht mehr lohnt ist es plötzlich weg - du hast keine Kontrolle mehr über 'deine' Games, weil sie schlicht nicht mehr deine Games sind. Derartiges ist mir bei Netflix recht wurscht, das ist Fernsehen, da bin ich schon froh, wenn ich mich nicht nach der urzeit der Ausstrahlung richten muss, aber bei Games ist das etwas völlig anderes.

  • interessant klingt das doch schon. Demnächst soll man in 4K Spiele streamen können, wo nur die Internetgeschwindigkeit maßgeblich ist. Wo man mit der Cloud von

    Microsoft/Sony oder Google Stadia verbunden ist.

    Also keine Probleme mehr, wenn die Grafikkarte ein paar Jahre alt ist und man selber keinen Platz auf der Festplatte mehr hat. Wo eine extreme Detailtreue möglich ist, die auf heimischen Rechnern nicht geht und wo riesige Daten zur Verfügung gestellt werden, welche auch auf dem heimischen Rechner keinen Platz finden würden.


    Auch die ganzen Einstellprobleme innerhalb der Spiele fällt weg.


    Das nervt doch viele, alle Jahre den Rechner aufrüsten zu müssen für sehr viel Geld. Klingt nach einer technischen Revolution.

  • Toll, fällt bei mir aus, die Internetverbindung ist unterirdisch und fällt am Tag ein paar Mal komplett aus. Und bei einigen meiner Bekannten im ländlichen Raum ist es ebenso. Eine solche sicherlich interessante Sache macht erst dann richtig Spaß, wenn wir flächendeckend vernünftiges Internet haben.

  • vielleicht hilft ja da bald die 5G Technik.


    Diese neue Technik ist ja nur eine Alternative. Du kannst die genannten Spiele auch auf den Rechner laden.

    Für Simmer bleibt abzuwarten, ob sich das lohnt. Wenn man wie Du ohnehin schon den P3D und XP hat, mit vielen Addons, dann

    hat man eh schon die besten Sachen, die es zu kaufen gibt. :)


    Hatte übersehen, dass Julian schon einen Thread gestartet hatte. Aber jetzt sind die Fakten bekannt. Für 10 € im Monat hat man den Zugang.

    Die Spiele sind auch bekannt. Und MS startet mit Sony was ähnliches.

  • Ich glaube zumindest in der Flugsimulation wird das keine Rolle spielen. Zwar werden sie vielleicht Titel wie den FSX oder X-Plane 11 anbieten. Aber ganz im Ernst: Wer nutzt seinen Flugsimulator schon komplett ohne Add-Ons? Ich glaube kaum, dass der FSX beispielsweise mit sämtlichen Add-Ons angeboten werden würde. Bestimmt nicht mal mit der PMDG NGX...

    Dann das nächste Problem: Prepar3D darf nicht zu Unterhaltungszwecken genutzt werden. Was zu Hause auf euren eigenen PCs noch durch Wegschauen bzw. nicht genau nachfragen seitens Lockheed Martin funktioniert, hätte dann bei so einem Game-Streaming-Anbieter keine Chance; Der Prepar3D würde somit hierfür von vornherein flach fallen...

    LG Sascha

  • Ich glaube, von irgendwelchen Überlegungen zur "Unterhaltungslizenz" können wir uns endgültig verabschieden, denn es gibt nur einen, der sich daran stören könnte....Dovetail, weil sie sie haben. Die haben aber nichts gemacht, als es begründet war, weil sie ein Konkurrenzprodukt hatten. Wäre auch völlig sinnlos gewesen, wenn so ein Zwerg gegen LM antritt, das hätten die von den Mitteln nie durchstehen können. Und jetzt, wo Dovetail weg vom Fenster ist, dürfte das Thema endgültig durch sein.

  • Also Leute.

    Ich war Informatiker schon zu Ostzeiten und auch danach ne Weile. Solange wir nicht wirklich an jedem Briefkasten schnelles Netz haben, sind das alles Hirngespinste für deutsche (Massen) Nutzer. Inzwischen gibt es Länder denen wir Wirtschaftsthilfe geben (gut so) , bei denen aber an jedem Sandkorn schnelles Netz vorhanden ist. Die planen auch einen Sendemast nicht erst mal 10 Jahre im Genehmigungsverfahren.

    Was unsere Politiker von sich geben, klingt heute genauso salbungsvoll dumm, wie in den 80igern das Wort "Microelektronik" in der DDR. Die wissen gerade mal, das man am Handy ne Taste bedient und dann irgendwann ein Bildchen kommt.

    Selbst die heutige Wortwahl erinnerst mich gaaaaaaaaaaaaaaaanz stark an alte Zeiten. Fast identisch, nur paar neue Vokabeln. Manchmal ist es richtig blöd , dass man alt ist und nicht wirklich doof. Und weil ich in meinem Leben schon Schlagworte bis zum Erbrechen gehört habe, wölben sich bei Vokabel wie "Industrie.4" und anderen mir die Fußnägel.

    Macht einfach und vor allem lasst machen kann ich denen nur sagen. Während ich hier schreibe steht wahrscheinlich schon wieder einer mit nem Demoschild am nächsten Sendemast und zweifelt an der elektromagnetischen Verträglichkeit. Danach kommen zwanzig Gutachten durch die Behörden und 5 Klagen bis in die letzte Instanz...... dann schreiben wir 2030. Wir regulieren uns selbst zu Tode.

  • Ich glaube, von irgendwelchen Überlegungen zur "Unterhaltungslizenz" können wir uns endgültig verabschieden, denn es gibt nur einen, der sich daran stören könnte....Dovetail, weil sie sie haben.

    Und natürlich MS als Lizenzgeber - die hätten auch andere Mittel sowas umzusetzen und, je nachdem wie es läuft mit dem neuen Flusi, vielleicht auch eine Motivation derartiges zu tun.


    :-)

  • Und natürlich MS als Lizenzgeber - die hätten auch andere Mittel sowas umzusetzen und, je nachdem wie es läuft mit dem neuen Flusi, vielleicht auch eine Motivation derartiges zu tun.


    :-)

    Da bin ich nicht voll informiert, haben MS nur eine Nutzungslizenz verkauft?
    Bisher bin ich davon ausgegangen, dass sie die ESP.Lizenz zweiteilig komplett abgegeben, und in dem Fall wären sie raus, oder?

  • haben MS nur eine Nutzungslizenz verkauft?

    Die haben (siehe Aussagen von Robert Randazzo von PMDG, der ja auch um die Lizenz mitgeboten hatte) eine Lizenz an Dovetail verkauft, mit der Klausel, diese JEDERZEIT bei einem eigenen erneuten Markteinrtitt (also einem eigenen neuen Simulator) wieder zurückfordern zu können.


    Davon aber unabhängig kann MS als Lizenzgeber der Nicht-Kommerziellen ESP-Lizenz an LM natürlich auch dafür sorgen, dass LM die Lizenzbedingungen auch erfüllt und zB eine Prüfung der Berechtigung vor dem Verkauf des P3D vorzunehmen - das findet ja derzeit nicht statt. LM weist lediglich darauf hin, unter welchen bedingungen P3D genutzt werden darf kümmert sicht abernicht darum, ob der User sich auch daran hält, ob er die Nutzungsbedingungen erfüllt (was bei anderer Software, zB Studenten- und Schülerversionen oftmals durch das verlangen eines nachweise, dass man wirklich gerade Schüler oder Student ist erfolgt). Wenn MS also einen neuen Simulator auf den markt bringt und auf die Idee kommt, dass P3D ihre Verkäufe signifikant beeinträchtigt könnten sie einfach LM veranlassen, solche Prüfungen vorzunehmen.



    Bisher bin ich davon ausgegangen, dass sie die ESP.Lizenz zweiteilig komplett abgegeben, und in dem Fall wären sie raus, oder?

    Nein, eben nicht. Erstens haben sie sich ja ein Rückholrecht eingeräumt (und Dovetail war so blöd, das zu akzeptieren) und zweitens kann auch eine Nutzungslizenz natürlich so gestaltet werden, dass der Lizenzgeber selbst alle Rechte zur Eigennutzung noch behält. Im Falle Davetail Games, so klang es bei Randazzo, hätte MS wohl auch alle Code-Modifikationen seitens Dovetail einsacken können.

  • Ich habe lange Zeit überlegt mir diesen Cloud-Gaming Anbieter "Shadow"(https://shadow.tech/dede) zuzulegen.

    Es wurde auch von vielen YouTube Kanälen empfohlen.

    Allerdings sind die Bezahlmöglichkeiten dort eingeschränkt und außerdem gibt meine Internetleitung nicht gerade sehr viel hin...


    Ich sehe dieses ganze "Cloud Gaming" noch relativ in den Kinderschuhen und es wird noch einige Zeit dauern bis das auf die breite Masse umsteigt...

    Wir werden es ja im Bezug auf Flugsimulatoren, spätestens beim erscheinen des neuen MSFS erfahren..

    Mit freundlichen Grüßen,

    David


    "Fliegen ist nicht gefährlich, Abstürzen dagegen schon."


    Hardware: I5-7500 3,4 Ghz(Max. 3,8), Zotac Mini GTX1070 8GB, 8GB DDR4 RAM, P3D v4.4 auf 240GB SSD, Windows auf anderer 120GB SSD und 1TB HDD für Rest(Darunter auch XP11).


    Twitch Kanal - Gerne mal vorbeischauen ;)

  • ... und außerdem gibt meine Internetleitung nicht gerade sehr viel hin..

    Damit wirst Du nicht alleine dastehen. Aber selbst wenn Du einen schnellen Anschluss hast - wie steht's generell mit Latenzzeiten und den Unwägbarkeiten beim Routing der Datenpakete?

    Gruß Uwe


    Desktop: Intel i7-8700K 6x3,7Ghz, 32GB RAM DDR4, Gigabyte GeForce GTX 1080 8GB VRAM, HDD 2TB, 1xSSD Samsung 1TB PCIe M.2, 1x SSD 120GB SATA, Windows10 Home
    Notebook: uninteressant

    Meine Webseite

    Meine X-Plane-Videos

    _____________________________________________________________________________

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." (Kurt Tucholsky)

  • Google Stadia soll im November starten. Da kostet der monatliche Streaming Zugang 9,99 €, dazu noch die Kosten für jedes einzelne Spiel.

    Da wird sich zeigen, was die neue Technik kann und wie erfolgreich das wird. Das betrifft ja auch in Zukunft den Streaming Dienst von Microsoft und deren zukünftige X-Box Spiele.

  • Davon aber unabhängig kann MS als Lizenzgeber der Nicht-Kommerziellen ESP-Lizenz an LM natürlich auch dafür sorgen, dass LM die Lizenzbedingungen auch erfüllt und zB eine Prüfung der Berechtigung vor dem Verkauf des P3D vorzunehmen - das findet ja derzeit nicht statt. LM weist lediglich darauf hin, unter welchen bedingungen P3D genutzt werden darf kümmert sicht abernicht darum, ob der User sich auch daran hält, ob er die Nutzungsbedingungen erfüllt (was bei anderer Software, zB Studenten- und Schülerversionen oftmals durch das verlangen eines nachweise, dass man wirklich gerade Schüler oder Student ist erfolgt). Wenn MS also einen neuen Simulator auf den markt bringt und auf die Idee kommt, dass P3D ihre Verkäufe signifikant beeinträchtigt könnten sie einfach LM veranlassen, solche Prüfungen vorzunehmen.

    Ich glaube aber nicht, dass Microsoft das letztendlich machen wird. Niemand, dem seine Prepar3D-Lizenz gesperrt wird, sagt sich dann am Ende: "Achso, na dann wechsel ich jetzt eben zu Microsoft, auch wenn die dafür verantwortlich sind."


    Im Zweifel greift man dann halt tief in die Tasche und kauft die Professional-Version. Das darf ja jeder tun. Und finanziell sollte das für den Großteil aller Nutzer kein Problem sein, schließlich wäre der "Schaden" größer, sofern man alle gekauften Add-Ons nicht mehr nutzen könnte.


    Abgesehen davon ist Prepar3D ja ohnehin ein Nischenprodukt, das außerhalb des harten Kerns der Flugsimulator-Szene (also uns) niemand kennt. Man muss sich schon mit der Flugsimulation auskennen, um davon zu hören. Ganz anders der Microsoft Flight Simulator oder eben auch X-Plane 11. Von daher glaube ich auch nicht, dass sich Microsoft von Prepar3D "bedroht" fühlen wird...

  • Im Zweifel greift man dann halt tief in die Tasche und kauft die Professional-Version.

    Die im Wesentlichen dasselbe Problem hat - zu Entertainment-Zwecken ist die nicht zugelassen und auch hier könnte der Lizenzgeber darauf bestehen, dass der durch die Lizenz eingeschränkte Nutzerkreis Nachweise vorlegen muss.