X-Plane 11 stürzt nach dem öffnen der Map ab

  • Werbung

    Jetzt Werbung buchen

    Diese Anzeige wird dir als Unterstützer nicht angezeigt.

    na ja, es hat ein 500 Watt Netzteil eingebaut. Ich muss jetzt einfach mal voraussetzen, dass sich irgend wer in so einer renommierten Computer-Schmiede Gedanken gemacht hat, wie man 500 Watt Verlustleistung aus so einem Gehäuse raus bekommt.


    PS: Im Sommer, wenn es warm ist, fahre ich zum Flugplatz und fliege selber, da bleibt der Flugsimulator aus :-)

  • das Modell wird ja auch mit einer GTX 1060 angeboten. Gibt aber auch Passivmodelle. Also ohne Lüfter. Vielleicht kann man in der Firma nachfragen, welches Modell von denen von Haus aus dazu angeboten wird. ;)

  • Es gibt eine Liste kompatibler Prozessoren, Speicherbausteine, Grafik-Karten etc. Aber wie das immer so ist: Die Liste wird erstellt, wenn das Gehäuse auf den Markt kommt und wird dann nicht mehr gepflegt. In der Liste ist auch eine Nvidia 1080 Karte aufgeführt von ASUS ... aber nicht welche Bauform. Und das ist entscheidend bei den kleinen Abmessungen. Aus der Nvidia 2000er Generation wird da gar nichts empfohlen ... was aber nichts bedeutet. Leider.


    Ich habe jetzt eine lieferfähige MSI 2080er Karte gefunden, die passen müsste ... Bauform "Aero" - nomen est omen - wenn das mal kein gutes Zeichen für einen Flugsimulator ist :saint:.

  • Ja, klar. Gesetzt den Fall, ich bekomme eine halbwegs vernünftige GraKa rein und die Wärme raus, ist das gewählte Gehäuse für den geplanten Haupt-Einsatzzweck perfekt. X-Plane läuft da nur nebenher. Dafür habe ich den Rechner nicht zusammen geschraubt. Wenn es nicht klappen sollte, kommt die gute alte MSI 1050 Ti rein und X-Plane fliegt wieder von der Platte und gut isses. In einen umbauten Luftraum sehe ich erstmal keinen Mehrwert für die Hauptanwendung.

  • Hallo,


    so, die MSI 2080 "Aero" Grafik-Karte passt gut in das Shuttle Gehäuse, die Stecker der Spannungsversorgung gerade eben so. Lüftung ... hm, mal sehen. Zumindest bläst es hinten ordentlich warm raus. Luft scheint die Karte also zu bekommen.


    Mit der internen Grafik-Schnittstelle hatte ich meist so 18 bis 20 fps, wobei alle Einstellungen auf "minimal" gestellt wurden. Jetzt und ohne irgend welche Optimierungen stehen die meisten Regler jeweils eine Stufe vor "maximal" und ich erreiche meist zwischen 45 und 55 fps, wobei es ordentliche Ausreißer gibt. Zwischendurch waren es mal konstant 65 fps, dann kurzzeitig auch mal 25 bis 30 fps. Mit einem Schwenk auf das Cockpit (ohne Blick nach draußen) werden es gerne mal deutlich über 100 fps. Map einschalten kostet etwa 3 bis 4 fps.


    Ein erster 20 Minuten Flug von Frankfurt nach Nürnberg hat super funktioniert. Bevor ich aber wieder voreilig "Erfolg" verkünde, werde ich erstmal ein paar Flüge absolvieren und melde mich ggf. noch mal wieder.


    Nochmal vielen Dank an Euch.

    HaPe

  • die meisten Regler jeweils eine Stufe vor "maximal"

    Das ist suboptimal, versuche mal folgendes:


    y4mBPc-bg6Xgs2X4dVSQvCTCQnHIxE6BXseBXxGWRD_SbYUKxebkv4Rmla1yd-bsg3UsHoz_5V2SqNytGLPtUnRGEAY2ZxmCbN0-AJRrk7td-_AKUaCb7AJptmLcgk4n1I_TLFAL0HhQZnzFlV2HQ_qL1lRInIM-QuNAohwuKxagHQb5fy0UBtDXdRcLC6K2fEcchtvrkSX9XGWA-TI35NTIw?width=1920&height=1080&cropmode=none



    Das sollte als Basis etwas taugen. Mit deiner Grafikkarte bei einem 1080p-Monitor kannst du das Antialias auch noch höher drehen und wenn die FPS zu gut sind den Objektdichte-Regler (oben-rechts) weiter nach rechts ziehen. Teste die Leistung am besten bei Rundlügen über New York City ab KJFK richtung Manhatten - wenn es da gut läuft tut es das dann überall.


    Die Texturauflösung mit Komprimierung ist prinzipiell optimal, unkomprimiert bringt jetzt nicht so viel, kostet aber viel VRAM und den wirst du früher oder später im XP für andere Dinge brauchen.


    Stelle auch im NVidia-Controlpanel der Grafikkarte noch den Triple-Buffer auf ein (falls du Vsync verwenden und eher 60 FPS als 30 haben möchtest) und die Anistropische Filterung auf 16x - speziell die Filterung ist hier von Bedeutung, die kostet keine Leistung, verbessert aber die Texturschärfe bei flachem Winkel deutlich, was besonders bei Start und Landung an der Runway zu erkennen ist, die dann nicht mehr so matschig aussieht.


    Ebenfalls im NVidia-Treiber kannst du einmal testen, ob die Option 'Threaded Optimization' auf AN eventuell die leistung verbessert - bei mir macht das 10 FPS aus, etwa 20% Mehrleistung. Falls es nicht gut läuft schaltest du es wieder aus.

  • da hat Agi recht. Vor allem Reflection Detail haut sehr übel auf die Gesamtleistung. Den kann man ganz links lassen.


    Die 2080 hat natürlich ordentlich Leistung. Bei Antialiasing kann man ordnetlich Gas geben. 4x und mehr. Number of World Objects auch auf hoch.


    Da hast du jetzt einen super Rechner. Hoffentlich reicht die Kühlung aus.

  • Hallo, oh vielen Dank. Das ist mal ein guter Startpunkt aus der Praxis. Ich wollte sowieso mit den Einstellungen noch etwas rumspielen, aber jetzt weiß ich schon mal, was in der Praxis sinnvoll ist.

    Die GPU bleibt im Normalbetrieb (nur der Windows Desktop ist zu sehen) konstant bei 35°C. Wenn X-Plane läuft (mit den Einstellungen von gestern) geht es in Richtung 55°C bis 58°C. Das sollte noch kein Problem sein. Die CPU ist mittels Heatpipe an einen Kühlkörper direkt zwischen Lüfter und Gehäuse-Lüftungsschlitz angeschlossen. die 95 Watt Abwärme kommt also erst gar nicht richtig ins Gehäuse. Meine einzige Sorge ist, dass die GraKa quasi am Gehäuseblech anliegt (max. ein oder zwei Millimeter Abstand) und da ist der Luftstrom doch stark eingeschränkt. Es gibt zwar ein paar Lüftungslöcher, aber ob die in allen Lebenslagen ausreichen? Ich werde das weiter beobachten. Ich frage mich auch, ob ich die Leistung (und damit die Leistungsaufnahme) der GraKa irgendwie künstlich einschränken kann. So wie andere übertakten sollte ich vielleicht untertakten :-).

  • Hallo,


    nochmals vielen Dank für die Mühe, die Du Dir gegeben hast. Finde ich wirklich super von Dir.

    Das ist suboptimal, versuche mal folgendes:

    mit Deinen Einstellungen (jedoch ohne Vsync, mit geparkten Flugzeugen, 80 Grad horizontalem Blickwinkel) und bislang noch keinen Änderungen im NVIDIA Control Panel komme ich jetzt beim JFK Flughafen (Vorfeld, Bahn, in der Luft) auf 65 bis 85 fps. Große Schwankungen bei ähnlichen Bildinhalten gibs jetzt nicht mehr. Ich glaube, da kann man nicht meckern.