Wiedereinstieg und neuer PC nach vielen Jahren - was braucht es?

  • Werbung

    Jetzt Werbung buchen

    Diese Anzeige wird dir als Unterstützer nicht angezeigt.

    Hallo miteinander,


    in meiner Jugend war ich jahrelang sehr fleißig in FS9 und FSX unterwegs.

    Jetzt möchte ich nach langer Zeit wieder einsteigen. Eigentlich nehme ich mir das seit Jahren immer wieder vor, aber jetzt ist es soweit, dass ich's wirklich will und wenigstens mal die Frage aller Fragen in einem Forum stelle:

    was braucht es an Hardware-Komponenten für ein brauchbares aber preislich vernünftiges System? OK, was heißt nun preislich vernünftig? Das weiß ich selber nicht.

    Mit welcher Summe muss man denn heutzutage rechnen, für mehr-oder-weniger High-End-Produkte, die so ein Programm flüssig laufen lassen? Dazu käme natürlich noch die Knete für einen geeigneten, "großen" Bildschirm plus Yoke ...


    Bezüglich Simulator dachte ich an X-Plane, wobei ich mir da noch keine großen Gedanken drüber gemacht habe.

    Ich bin gerne "low and slow" VFR über toller, realistischer Landschaft unterwegs, möchte aber unbedingt auch endlich mal die "große Fliegerei" meistern, sprich auf professionelle Airliner-Add-Ons mit korrekten Procedures, Charts und so weiter zurückgreifen.


    Ich hoffe, euch ätzt die Frage nicht allzu sehr an. Kommt sicherlich immer wieder.

    Leider habe ich aber echt keinen Plan, was es heute so gibt und was man heute so braucht.

    Diesbezüglich schwöre ich einfach auf konkrete Empfehlungen und Erfahrungsberichte von echten Menschen und freue mich natürlich über jeden Tipp, um nicht in ein Fettnäpfchen zu treten. =O


    Im Voraus besten Dank für eure Ratschläge.


    Marvin aus Nähe EDDS

  • Wenn es X-Plane 11 sein soll:


    • Möglichst schnelle Intel-CPU mit 6 oder mehr Kernen (i5 9600k aufwärts) + ordentlicher Kühlung für eventuelle Übertaktung
    • 16 GB Speicher (2666 - 3000 MHz)
    • NVidia Grafikkarte GTX 1070 (falls ausverkauft die deutlich teurere RTX 2070) oder besser mit mindestens 8 GB Speicher


    Jetzt ist es so, dass du bei einem größeren Monitor mit 4k-Auflösung oder einem Multimonitorsetup unter Umständen eine noch stärkere Grafikkarte benötigen könntest, je nachdem was du auch für Frameraten anpeilst. Wenn Geld keine Rolle spielt nimm das beste, was du bekommen kannst.


    Vollkommen ohne Bastelei und Tweaks kannst du mit oben genanntem Setup unter 1080p Auflösung etwa 60 FPS bei maximaler Objektdichte in der Standard-C172 erwarten, wenn du den Sim enstprechend einstellst (nicht alles auf Anschlag aber ziemlich nah dran). Das ganze relativiert sich dann aber sehr schnell, wenn du AddOn-Flugzeuge, HD-Meshes, Wetter-Addons und Flughäfen etc installierst - realistisch betrachtet sind dann um die 30 FPS stabil drin.


    Auf SSD-Laufwerke für X-Plane kannst du prinzipiell verzichten, der Simulator profitiert da nicht sehr von, eine ordentliche 7200rpm-HDD reicht da normal aus, für Windows solltest du aber ein SSD-Laufwerk einplanen.


    Vernünftig zusammengestellt musst du wohl so um die 1000-1500€ in die Hand nehmen, wenn du ein wirklich ordentliches Erlebnis haben möchtest, je nach genauen Anforderungen deinerseits kann das auch teurer werden.

  • Ich bin gerne "low and slow" VFR über toller, realistischer Landschaft unterwegs, möchte aber unbedingt auch endlich mal die "große Fliegerei" meistern, sprich auf professionelle Airliner-Add-Ons mit korrekten Procedures, Charts und so weiter zurückgreifen.

    Mit den Anforderungen wirst Du aber zwei Simulatoren brauchen, weil es realistische Addons wie FS Labs Airbus oder PMDG ( Boeing) für XP nicht in der Qualität und Komplexität gibt. Zumindest solltest Du das in die Systemplanung mit einkalkulieren.

  • auch endlich mal die "große Fliegerei" meistern, sprich auf professionelle Airliner-Add-Ons mit korrekten Procedures, Charts und so weiter zurückgreifen.

    das ist natürlich im X-Plane sehr gut möglich. Mit dem FFA320 steht ein sehr guter Airbus zur Verfügung. Von Flightfactor gibt es auch eine gute 757 und 767.

    Gute Freeware mit der Zibo 737. Auch eine gute MD80 von Rotate. Eine IXEG 737-300 usw. Also es gibt da eine sehr große Anzahl von guten bis sehr guten Flugzeugen im XP.

    Für XP ist eine neue 777 von FlightFactor in Planung. Auch eine MD11 von Rotate. Die müssten dieses oder nächstes Jahr erscheinen.


    Da gibt es viele Videos zum Vergleich XP oder P3D. Auch zu vielen Flugzeugen sehr ausführlich. Für XP gibt es auch eine Demo.


    Also es gibt sozusagen zwei gute und vollständige (IFR und VFR) Simulatoren mit P3D und XP. Da sollte man vorher möglichst viele Informationen und Meinungen einholen, um sich ein Bild zu machen.

  • Danke für eure Antworten.


    In anderen Threads wurde oft der i7-7000K genannt. Hier wird jetzt eher zu mehr Kernen geraten.

    Also unbedingt in Richtung i5-9600K gehen? Hauptsache mehr als 4 Kerne mit +/- 4 GHz pro?


    Ich bin jetzt echt so heiß drauf, dass es meinetwegen Richtung 1,5k bis 2k gehen kann. Natürlich gerne so wenig wie möglich, aber wenn sich gute Produkte nachher lohnen, dann soll es eben so sein.


    Habt ihr konkrete Empfehlungen zum Mainboard, das sich für so eine intel Sechskern CPU eignet?


    Besten Dank...

  • In anderen Threads wurde oft der i7-7000K genannt. Hier wird jetzt eher zu mehr Kernen geraten.

    Also unbedingt in Richtung i5-9600K gehen? Hauptsache mehr als 4 Kerne mit +/- 4 GHz pro?

    Hi Marvin!


    Also ich persönlich würde schauen, dass die einzelnen Kerne möglichst hoch takten können. Die Flugsimulatoren können meines Wissens nach Multi-Coress nach wie vor noch nicht wirklich ausnutzen, sodass ein möglichst hoher Takt pro Kern wichtig ist. Jedenfalls ist das mein aktueller Stand. Sollte ich falsch liegen bitte entsprechende Korrektur, liebe Hardware-Profis :)

    Ich bin jetzt echt so heiß drauf, dass es meinetwegen Richtung 1,5k bis 2k gehen kann.

    "Alternate, Mindfactory, cyberport, caseking und 3 weiteren gefällt das."

    8o^^:D


    Grüße,


    Sascha

  • Mhm, ich überlege gerade ernsthaft, auf einen Gaming-Komplett-PC zurückzugreifen.

    Da scheint man selbst für 1000 Euro richtig ordentliches Zeug zu bekommen, zumindest auf der Seite wo ich gerade bin. Mit Zeug wie 24" ASUS Monitor inklusive.

    Wenn man bedenkt, wie teuer die Einzelteile teils sind und welchen nervigen Schwankungen diese Preise scheinbar teils unterliegen, so zumindest mein Eindruck nach einer Woche des immer-wieder-Suchens auf Google ...


    Würde mich nicht als extremen PC-Laien bezeichnen, aber denke, dass es für mich dennoch die attraktivste und bequemste Lösung sein könnte.

  • Ich verlinke einfach mal, was ich mir gerade anschaue.


    https://megaport.de/gaming-kom…lett-pc-i5-prototype.html


    Sind jetzt nicht die optimalen Komponenten, vielleicht ist auch der Monitor (100 Euro Teil) nicht das Gelbe vom Ei, aber mal so als Orientierung.


    Bis ich das Zeug alles einzeln gekauft habe, bin ich doch locker auch bei über 1k, oder? ... vielleicht schau ich mir in den nächsten Tagen echt mal ein paar so Teile an.

  • Mhm, ich überlege gerade ernsthaft, auf einen Gaming-Komplett-PC zurückzugreifen.

    Da würde ich eher davon abraten. Zum einen zahlst du auch bei einem Komplett-PC die Komponenten, zum anderen zahlst du bei einem Komplett-System immer mehr, weil es ja noch jemanden braucht, der den zusammenbaut und da muss ja auch noch mal Gewinn reinkalkuliert sein. Und wenn sie günstiger erscheinen als alles einzeln, dann sind bestimmt an unscheinbarer Stelle billige Komponenten verbaut...


    Also ich denke Einzelteile bestellen und ihn selbst zusammenbauen ist die aller beste Lösung. Und da braucht man auch keine Angst davor zu haben, wenn man nur ein bisschen technisches Verständnis hat, gelingt das. Meinen aktuellen PC hatte ich im November 2014 auch aus Einzelteilen selbst zusammen gebaut. Nur die Einzelteile, ein Tutorial-Video auf YouTube und ich :) - Und et voilà: Es hat geklappt! :)

  • also ich würde mindestens eine RTX 2070 dazu nehmen und ab 9600K ist man im grünen Bereich. Wobei man die K-Modelle auch gut übertakten kann.


    Selber zusammenbauen ist natürlich optimal. Da hat Sascha vollkommen recht, auf YouTube gibt es viele gute Videos dazu. Sogar Videos zu dem Thema "wie verteile ich optimal die Wärmeleitpaste auf den Prozessorkühler". :)


    Aber wenn man da keine Lust und Zeit zu hat, geht auch Fertigkauf. Nur da sollte man sich da auch über die einzelnen Komponenten schlau machen.

  • In anderen Threads wurde oft der i7-7000K genannt.

    Den würde ich aus heutiger Sicht nicht mehr kaufen und stattdessen auf die aktuelle Generation setzen. Vier Kerne sind heute nicht mehr zeitgemäß, auch wenn du damit sicher erstmal ordentlich fährst - der Trend geht überall zu mehr Kernen und die Software tendiert auch dazu, diese zunehmend zu nutzen, in Sachen X-Plane ist dahingehend das Vulkan-Update abzuwarten.


    Ein Taktunter schiedvon weniger 100 MHz ist außerdem zu verschmerzen.

  • den braucht man eigentlich nicht mehr zu übertakten. Da wird man in 5 Jahren noch genug Leistung haben.

    ich kenne mich da ja nicht sooo gut aus, aber irgenwie übertaktet sich der manchmal von selber. Auf der Schachtel stand 3,6 GHz, ohne irgend welche Eingriffe tatsächlich gemessen habe ich aber bis zu 4,8 GHz. Und so teurer ist er (im Vergleich zu anderen CPU der 9. Generation) auch nicht.

  • Auf der Schachtel stand 3,6 GHz, ohne irgend welche Eingriffe tatsächlich gemessen habe ich aber bis zu 4,8 GHz.

    Ist der Turbo-Modus - bei ausreichender Kühlung und solange ein gewisser Energieverbrauch nicht überschritten wird wird die CPU immer mindestens 4.x (weiß hier den genauen Wert dieser CPU grad nicht) auf allen Kernen liefern, bei Nutzung nur weniger Kerne dann eben den maximalen Turbotakt.

  • Moin und danke für die Antworten.


    Die Frage ist nun, ob sich der Mehrpreis für einen i7 8700K (6 x 3,7 GHz für 375 €) im Vergleich zu einem i5 9600K (6 x 3,7 GHz für 255 €) denn lohnt? Wie ist da eure Einschätzung? EDIT: es wird wohl der i5 9600K.

    Ich habe jetzt zudem die RTX 2070 (um 550 €) im Visier, die Gebraucht-Schiene (1080, 1080Ti) möchte ich hier nicht fahren. Die Preise für das ganze Zeug ignoriere ich gekonnt ... ||


    Mit wie viel Euro sollte ich denn für das restliche Zeug (Mainboard, RAM, SSD/HDD, Netzteil, CPU-Kühler, Gehäuse) noch rechnen? Ich glaube, das könnte preislich echt happig werden. Natürlich möchte ich aber auch nicht am falschen Ende sparen. Ich wäre sehr dankbar für eine Einschätzung von euch. Denn neben PC kommen ja auch noch OS, das Spiel, Monitor und Yoke (welcher?) mit dazu... über 2000 sollte es auf keinen Fall gehen 8|


    Merci!

    • Mainboard: 100-200 €, je nachdem, was du da für Ansprüche stellst - wenn du übertakten willst spar hier nicht am falschen Ende
    • RAM: 16 GB reichen normal aus, das wären dann derzeit 80-100 €
    • SSD: Wenn es noch immer um X-Plane geht kannst du hier Geld sparen, der Simulator profitiert davon nicht wirklich, eine SSD für Windows würde ich aber einplanen, sonst wird das sehr langsam in der allgemeinen Bedienung
    • HDD: Eine vernünftige 7200rpm-HDD wäre für X-Plane nach wie vor ausreichend
    • Netzteil: Kommt hier auch wieder drauf an, was du für Ansprüche hast, für ein Thermaltake 630 Watt ohne Kabelmanagement zahlt man etwa 60 €
    • Gehäuse: Da gibt es sehr billige die prinzipiell ausreichen aber auch hier kannst du ordentlich Geld ausgeben - hier ließe sich aber auch gefahrlos etwas Geld sparen
    • CPU-Kühler: Ordentliche Luftkühlung liegt bei um die 40 € aufwärts, ein ins Gehäuse passender Lüfter zum direkten Absaugen der Luft vom Prozessor weg liegt bei 10-20 €, je nach Größe und Modell (und fällt weg, wenn das gehäuse bereits ausreichende Belüftung mitbringt)
  • Danke für die Übersicht. So langsam bekomme ich ein Gefühl für das ganze Vorhaben. Kann's auch nicht mehr erwarten ...


    Das heißt für die CPU würde eine schlichte Luftkühlung reichen und ich brauche erst mal keine Wasserkühlung?


    Ich glaube, bezüglich Monitor würde ich in Richtung 30 Zoll tendieren. Reicht da 1080p noch aus oder wären hierbei 1440p schon eher angemessen? Oder direkt 4K? Kenne hier leider keinen, bei dem ich mir das ganze Mal irgendwie anschauen könnte.


    Deswegen vielen Dank an euch für die Hilfe.